Category: Uncategorized

Chiara Mair, Schirennläuferin, sagt “DANKE!”

   |   By  |  0 Comments

Chiara Mair, Schirennläuferin

Hebt mein Leistungsniveau auf eine ganz andere Ebene…

 
Im Leben als Spitzensportlerin gibt es bekanntlich Höhen und Tiefen. Jedoch konnten meine ‚Tiefs‘ aufgrund super Behandlungen, individueller Trainingspläne und mehreren ‚Geheimtipps‘ immer seeehr verkürzt werden. Mein erster Gedanke und erster Weg führt immer zu Euch, liebe Bianca und lieber Mathäus. Danke danke danke, dass Eure Tür immer für mich offen und die Leistungsfähigkeit/Gesundheit meines Körpers immer an erster Stelle steht! Ohne euch, wäre ich nicht da wo ich heute bin, nämlich an der Weltspitze – denn IHR seid WELTSPITZE!
 
Ich bin zwar schon um die halbe WELT gereist, aber konnte nie jemanden finden, der mir nur ansatzweise so weiterhelfen konnte wie ihr! 

Danke,
 
Eure Chiara

Zurück

Stärke JETZT Dein Immunsystem mit Cell-Re-Active Training

   |   By  |  0 Comments

Stärke JETZT Dein Immunsystem mit Cell-re-Active Training

…bequem von zu Hause aus!

KONTAKTLOS!

Speziell für die herausfordernden Zeiten des Lockdowns / der Quarantäne !!!

Für alle, die nicht tatenlos warten wollen, sondern ihr Immunsystem sofort in der Leistung steigern möchten, gibt es ab sofort ein sehr effektives Programm/ Training, das IMMU 2.0! Mit genauer Anleitung kannst Du es selbst, von zu Hause aus, durchführen.

Einen kleinen Eindruck bekommst Du durch das Video in diesem Blog „IMMU 2.0 im Alpmed Zentrum“. David Overbeck, der Begründer des Reaktiven Zelltrainings, gibt hier Einblicke, wie die Durchführung des IMMU 2.0 Trainings abläuft. Genaue Anweisungen und Details erhältst Du dann von mir persönlich.

Noch Fragen? Du möchtest loslegen? Dann melde Dich jetzt gleich bei mir – 0650 5734479

oder informiere Dich hier:

www.machdichstark.info

 

Ich stehe Dir GERNE mit Rat und Tat zur Seite!

Dein Mathäus vom Alp Med Team

 

 

Hier noch ein paar Eindrücke von Klienten, welche bereits dieses Training erfolgreich absolviert haben:

Corona positiv, starke Kopfschmerzen: „Hi Mathäus. Danke für Deine grossartige Hilfe. Ich musste meinen Mann wohl etwas überreden, dass er mich schüttelt 🙂 aber er hat es dann ganz gut hingekriegt. Meine Kopfschmerzen waren sooooo extrem. Keine Tabletten – nichts hat geholfen. Nach der ersten Anlage Deines Programms, konnte ich endlich wieder schmerzfrei schlafen. Nach dem Erwachen waren die Kopfschmerzen so gut wie weg! Und sind es auch geblieben. DANKE! Ich bin wie ein neuer Mensch (Mein Mann hat sogar schon gefragt, ob ich das bei ihm auch machen könnte :))) ) Nun gehen wir über in den nächsten Schritt. Bin jedenfalls sehr dankbar, für alles was Du bisher schon für mich gemacht hast! Liebe Grüße, Susi

Geschmacksverlust nach Coronaerkrankung: „Servus Matl! Die Anlage hat gewirkt! Es war zwar nicht ganz ohne – hab schon gespürt, dass mein Körper ziemlich stark arbeiten muss, aber ich kann wieder riechen und schmecken. Das ist echt eine Erleichterung! Danke für Deinen Einsatz! Lg

Zurück

HEILSAME KRÄUTER als VIRENHEMMER

   |   By  |  0 Comments

HEILSAME KRÄUTER ALS VIRENHEMMER

 

…sie können uns stark machen gegen unsichtbare Bedrohungen von draussen!

An der frischen Luft Spazieren zu gehen, ist besonders jetzt, eine Wohltat. Die Luft war schon lange nicht mehr so sauber, wie nach diesem Lockdown. Die Natur durfte aufatmen. Die Pflanzen- und Tierwelt hatten Zeit sich zu erholen. Bei so einem Spaziergang wandern wir an unzähligen grünen Virenhemmern und Immunboostern vorbei. Sie fallen uns meist gar nicht auf, aber die Kraft, die sie in Ihren zarten Pflanzenkörpern gespeichert haben, die können wir für uns zu Nutze machen.

 

 

Die Brennessel (Urtica Urens)

 

“Die Königin unter den Wildkräutern” Wer kennt sie nicht? Jeder ist ihr schon mal begegnet… und nach der ersten Begegnung haben wir meist einen grossen Bogen um sie gemacht. So schützt diese Pflanze ihr Dasein von ganz alleine. Schon bei der kleinsten Berührung, brechen die glasartigen Härchen und spritzen Histamine und Ameisensäure unter die Haut. Lässt man sie im Garten wachsen, wo sie selbst ihre Samen verteilt, dann hat man schon bald ein schönes und besonders wertvolles Brennesselbeet. Es ist eine besonders starke, essbare Wildpflanze – wahrhaftig ein einheimisches Superfood.

Die Brennnessel strotzt nur so vor wertvollen Inhaltsstoffen, die uns, so wie es die Pflanze selbst macht, gegen Angreifer von aussen schützt. Sie besitzt besonders viel Magnesium, Eisen, Kalium und Silicium. Ausserdem enthält sie Vitamin A, C, e und K und verschiedenste B- Vitamine, die unsere Nerven stärken.

Weit in die Vergangenheit führen die Erzählungen der vielfältigen Einsatzgebiete dieser Wunderpflanze. Der Schweizer Pfarrer Johann Künzle sagte über sie:

” Hätte die Brennnessel keine Stacheln, so wäre sie schon längst ausgerottet, so vielseitig sind ihre Tugenden.”

Wir verwenden die Brennnessel für Smoothies, als Snack zwischendurch (wenn Kinder einmal erkannt haben, wie einfach man diese Pflanze berühren kann, ohne sich zu brennen & dann zum krönenden Abschluss sogar noch die leckeren Blätter gerollt vernaschen können, dann zieht die Brennnessel Kinder magisch an.), als Spinatersatz, für Knödel, sogar im Salat (Brennnessel auf eine Küchenrolle gelegt und mit dem Nudelbrett einige Male darüber gerollt, brennen nicht mehr). Wir sammeln die Blätter und machen Tee daraus. Die Samen sind eine ganz besondere Eiweissquelle. Wir geben die Brennnessel unseren Tieren und verwenden sie als Jauche im Garten. 

Es gibt keinen Grund einen Bogen um die Brennnessel zu machen. Viel eher sollten wir ihrem Dasein dankbar sein & sie für uns nutzen, sodass sie uns genauso stark macht, wie sie es ist.

 

Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

 

Ein ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammendes Heilkraut, welches bei uns super wächst, teilweise sogar richtig wuchert. 

Die virenhemmende Wirkung der Pflanze ist mittlerweile bewiesen. Sie findet viel Einsatz in der Behandlung von Herpes Viren, bei Fieberbläschen, aber auch bei Gürtelrose. Für uns aber noch viel wichtiger ist die immunstärkende Wirkung. Daher empfehlen wir täglich einige Blätter der Zitronenmelisse frisch von der Pflanze zu pflücken und diese langsam und ausgiebig zu kauen. Die ätherischen Öle, sowie die  Mineral-, Gerb- und Bitterstoffe können so am Besten ihre Wirkung entfalten. 

Auch der Zitronnemelissentee schmeckt vorzüglich und stärkt uns von innen. Er schenkt und Ruhe und Gelassenheit. 

Auch sonst ist die Melisse vielseitig einsetzbar: in Smoothies, im Joghurt, im Salat, als Marmelade oder Sirup… etc.

Hildegard von Bingen sagte: ” Die Melisse ist warm und ein Mensch, der sie isst, macht gern.” Diese Pflanze macht glücklich, schmeckt ausserdem noch wunderbar, warum also nicht in den Alltag integrieren.

 

Der Hollunder (Sambucus nigra)

 

Auch der Hollunder ist eine besonders heilkräftige Pflanze, die bei uns überall zu finden ist und deren Heilrituale bis in die Steinzeit zurückführen. Nach altem Volksglauben ist der Hollunder eine besondere Schutzpflanze für Haus und Hof, denn er kann negative Einflüsse von aussen fernhalten und in den Boden ableiten.

Hollunder hat eine besonders starke Wirkung bei einer beginnenden Erkältung. Der Tee wirkt schweisstreibend, schleimlösend, harntreibend und fiebersenkend. Genau das richtige, um bei einem beginnenden Infekt die körpereigene Abwehr anzuregen. 

Ausserdem wirkt er beruhigend. Diese Kombination kann gerade jetzt, in Zeiten von COVID19, keinesfalls Schaden.

Anwendung findet der Holunder vielerlei: von leckeren Blütensirups bis hin zu Beerentinkturen sind hier keine Grenzen gesetzt. Bei uns werden jetzt die Blüten gesammelt und fleissig Tee davon getrunken. 

Kinder lieben selbstgemachten Holunderblüteneistee mit Birkenzucker und Zitronenmelisse.

 

Die schwarze Johannisbeere ( Ribes nigrum)

(…und andere Beeren)

Blaubeeren bzw. Heidelbeeren sind voll von sekundären Pflanzenstoffen, diese wirken besonders entzündungshemmend. Schon die alten Römer wussten um die besondere Heilwirkung der kleinen dunkelblauen Beeren. Sie sind voll von Antioxidantien und wirken so effektiv als Radikalfänger gegen frühzeitige Alterung.

Ganz besonders wertvoll sind unsere Moosbeeren. Die wilden Heidelbeeren. Sie sind wahre Superfoods. Sie schützen uns und stärken uns. Die wilden Heidelbeeren werden auch als effektives Entgiftungsmittel verwendet. 

Aber nicht nur Heidelbeeren auch unsere anderen heimischen Beeren sind besonders wertvoll und machen uns stark gegen Angreifer von Aussen. Also nicht sparen beim Beerennaschen 😉

 

 

 
 

Zurück

COVID19 – MACH DICH STARK

   |   By  |  0 Comments

MACH DICH STARK


An kaum einem geht die Corona Epidemie wohl noch spurlos vorbei. Es ist eine ganz eigenartige Zeit in der wir leben.

Als jemand, der stets überzeugt davon ist, dass alles irgendeinen tieferen Sinn im Leben hat, stellen wir uns die Frage:

Was sollen wir aus dem, was gerade geschieht lernen? Sollen wir wachgerüttelt werden? Oder ist es doch ein wirtschaftlicher Anschlag bei dem wir nur die Opfer sind? Will uns Mutter Erde irgendetwas damit sagen? Was steckt dahinter, dass wir nun mehr oder weniger gezwungen sind, unsere ganze Aufmerksamkeit  auf unsere Gesundheit zu richten? Dass die meisten gezwungen werden eine Pause zu machen, aufzuatmen – so wie es die Natur auch gerade macht & sich vielleicht sogar neu zu orientieren! Denn es gab und gibt so vieles, was wir uns kaufen können, nicht jedoch GESUNDHEIT – um kein Geld der Welt ist diese käuflich! Das macht uns Angst. Doch Angst macht krank… 

Und schon sind wir drin in diesem Teufelskreis…

Zuerst war alles noch so weit weg- in China, dann rückte es mit Italien in grossen, unerwarteten Schritten näher und plötzlich – von einem Tag auf den anderen – waren wir mittendrin. Es fühlte sich an, als ob wir alle in einem schlechten Gruselfilm mitspielen würden. Doch von Tag zu Tag wird uns klarer  –

DAS IST UNSERE REALITÄT. ES IST DAS JETZT.

Sich dagegen zu wehren war noch nie eine gute Devise… viel eher sollten wir das Jetzt annehmen und das Beste daraus machen. So haben es auch unsere Ur- und Ururgrosseltern gemacht . Hätten sie zu Kriegszeiten nur gejammert und sich mit irgendwelchen mysteriösen Verschwörungstheorien beschäftigt, dann stünden wir heute wahrscheinlich gar nicht hier. 

In Zeiten wie diesen sollten wir unsere Aufmerksamkeit auf die kleinen Freuden im Leben richten. So klein sie auch sind. Denn Freude und Lachen macht gesund… Ein herzhaftes Lachen verursacht unzählige hormonelle Vorgänge in unserem Körper. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Lachen das Immunsystem enorm stärkt. Und was gibt uns momentan mehr Sicherheit, als zu wissen, dass unser Abwehrsystem auf Hochtouren läuft. Also nutzt jede Gelegenheit, die sich ergibt & LACHT! Richtet Euren Blick auf die positiven Dinge im Leben. Nährt nicht mit Euren Gedanken das Negative.

Menschen, die von Kindern umgeben sind, sind jetzt geradezu gesegnet. Denn keiner beherrscht es mehr, den Moment ohne Angst und voller Lebensfreude anzunehmen, als unsere Sprösslinge. Wenn vor 2 Minuten noch die Tränen geflossen sind, dann ist kurz darauf schon wieder alles vergessen und vorbei…  und sie lachen wieder. Und was ist ansteckender als ein herzhaftes Kinderlachen?

Positives Denken scheint in Zeiten wie diesen gar nicht so einfach zu sein, denn die Medien überlagern uns mit schockierenden Berichten, aber wenn man will, dann kann man die eigene Denkweise tatsächlich trainieren:

Ist mein Glas halbvoll oder halbleer?

Kann ich etwas nicht oder will ich es eigentlich nicht und sage deshalb: ich kann es nicht?

Bin ich dick oder gut gebaut?

Optimistisches Denken lässt sich sogar JETZT trainieren.

Noch ein Beispiel: „Es sind bis jetzt nur 1000 Menschen am Coronavirus erkrankt. Gemeinsam kriegen wir das schon hin.“

ODER

„Schon 1000 Menschen sind am Coronavirus erkrankt! Jetzt ist man nirgends mehr sicher.“ …Welche Variante ist Dir lieber?

WIR TRAGEN DIE FOLGEN UNSERES DENKENS… Positiv wie negativ! Denn Sorgen sind wie Nudeln, man kocht sich meistens zu viele davon 🙂

Doch was brauchen wir, um positiv denken zu können? Ganz genau… EIN ZIELNun sollte sich jeder in solchen Zeiten fragen… was ist mein persönliches Ziel, vielleicht auch nur ein kleines Etappenziel, aber eben per Definition ein Ziel? Was erfüllt mich? Was macht mich glücklich? Und wie erreiche ich dieses Ziel? Muss ich dazu gesund sein oder ist meine Gesundheit belanglos?

Gesundheit ist für uns alle wie ein Schatz und für die meisten ein treuer Begleiter, um Ziele überhaupt erreichen zu können. Wir sollten diesen besonderen Schatz hüten! Denn ohne Gesundheit wird vieles, was für uns ganz Selbstverständlich ist, unerreichbar.

Beim Reaktiven Zelltraining arbeiten wir auch sehr intensiv mit der Definition von Zielen. Denn nur mit einem Ziel vor Augen, geht man den Weg, den man gehen muss, um sein Ziel zu erreichen – ohne komplizierte Umwege.

Gerade jetzt ist es besonders wichtig, dass wir unsere Selbstheilungskräfte auf natürliche Art und Weise stärken, damit wir unseren Zielen schnell näher kommen. Denn wer stark ist, bei dem hat ein Virus gar keine Chance.

Deshalb lautet unser aktuelles Anti-Corona-Motto:

MACH DICH STARK FÜR`s LEBEN!

Das Reaktive Zelltraining bietet eine Möglichkeit die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Das körpereigene Abwehrsystem hochzufahren, kann jetzt auf gar keinen Fall schaden. Genauso wie positives Denken und ausgiebiges Lachen! Auch durch Vitalfeldtherapie und Osteopathie kann man den Körper stark machen gegen alle möglichen unsichtbaren Energieräuber. Im Alp Med Zentrum werden die Zellen gestärkt und Therapeuten arbeiten Hand in Hand.

Lasst uns gemeinsam stark sein und diese Zeit gut überwinden!

Zurück

SIGNALE DES KÖRPERS ERKENNEN

   |   By  |  0 Comments

SIGNALE DES KÖRPERS richtig und ganzheitlich interpretieren…

 

 

Immer mehr Menschen leiden unter chronischen Kopf- oder Rückenschmerzen, ständiger Müdigkeit oder werden von Bauchkrämpfen, Blähungen oder Ähnlichem geplagt. Oft kommen und gehen solche Symptome und wir reagieren deshalb gar nicht darauf, aber genau das Nichtstun ist falsch. Es gibt immer einen Grund dafür, warum uns der Körper SOS Signale sendet. Wir können diese, wie sooft unterdrücken, oder aber darauf reagieren und versuchen herauszufinden, was dahintersteckt.

Die Vernetzungen im menschlichen Körper sind unglaublich… So können beispielsweise, Kreuzschmerzen unter anderem von einer überlasteten Leber oder einem verkrampften Darm kommen. Häufig findet auch der immer wiederkehrende Kopfschmerz seinen Ursprung in der falschen Ernährung kombiniert mit belastenden Fehlhaltungen. Es gibt unzählige Beispiele für solche Vernetzungen im menschlichen Körper. Selbst ist es jedoch oft schwierig sich aus diesem Teufelskreis zu befreien & der Ursache auf den Grund zu gehen.

Darauf hat sich das Team des Alp Med Zentrums in Götzens spezialisiert. Ein Netzwerk von Therapeuten, vom Physiotherapeuten bis hin zum Zellreaktivtrainer, hilft Ihnen Ihr Leben lebenswerter zu machen.

Sie können aber auch selbst schon einiges für sich und Ihre Gesundheit tun…
Eine gesunde Mischung aus Bewegung, Entspannung und einer ausgewogenen Ernährung sind die Grundbausteine um die Balance zwischen Körper, Geist und Seele herzustellen.

Es geht immer darum nichts zu übertreiben,
sondern alles mit Maß und Ziel zu machen; auch 
Naschereien sind in der richtigen Dosierung gar keine Belastung für unseren Körper. Ein Hilfsmittel aus der chinesischen Medizin zur Analyse von Warnsignalen des Körpers stellt die Meridianuhr dar. Wer regelmässig zu bestimmten Uhrzeiten Beschwerden hat, oder nachts immer zur selben Uhrzeit aufwacht, für den könnte ein Blick auf die Meridianuhr sinnvoll sein.

Alle aus der Akupunktur bekannten Meridiane haben im Laufe von 24 Stunden je 2 starke oder 12 Stunden später 2 schwache Stunden. hier wird von energetischer Stärke oder Schwäche gesprochen.

Sollte innerhalb dieser Zeitabstände eine Verschlimmerung oder Verbesserung eines Symptoms auftreten, dann kann man davon ausgehen, dass ein Organsystem gestört ist.

Bei einer Störung gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Energiefluss und damit die Vitalität des Organs und des Energiekreislaufes wieder herzustellen. 

Auf alle Fälle sollten Sie sich von einem Therapeuten beraten und behandeln lassen

Nehmen Sie die Signale Ihres Körpers ernst und reagieren Sie lieber zu früh als zu spät! Die Therapeuten im Alp Med Zentrums wenden das Wissen der Organuhr bei allen Patienten an.

Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Folgende Checkliste soll Ihnen helfen herauszufinden, ob Ihr Körper Warnsignale sendet:

  1. Haben Sie chronische Kopf- oder Rückenschmerzen?

  2. Haben Sie häufig Bauchkrämpfe, Verstopfung oder Blähungen?

  3. Treten Verdauungsbeschwerden nach dem Verzehr bestimmter Speisen auf?

  4. Wachen Sie nachts immer wieder zu einer bestimmten Uhrzeit auf?

  5. Könnten Sie jederzeit ein Nickerchen machen oder fühlen Sie sich schlapp?

  6. Haben Sie eine oder mehrere Allergien oder Unverträglichkeiten?

  7. Sind Sie chronisch gestresst?

Können Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit JA beantworten, dann sollten Sie darüber nachdenken, etwas zu verändern bzw. professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Oft können schon ein paar Alltagstricks oder die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten
zur wesentlichen Besserung der Symptome beitragen. In jedem Fall sollten Sie etwas dagegen tun!